Stimmen zum Familienhörbuch

Oliver, Witwer von Sandra

Wir sind so dankbar für diesen Schatz, der es uns ermöglicht, gemeinsam immer wieder unsere geliebte Frau und Mutter mit ihrer Stimme zu erleben. Besonders ist die Ansprache von Sandra an unsere Tochter. Es ist schön, nicht nur zu trauern, sondern auch über die verschiedenen Lebensabschnitte und viele für Sandra so typischen Formulierungen gemeinsam zu lächeln.

Christa, Mama von Karin

Karins strahlende Augen, ihre große Freude, als sie erfuhr, dass sie ihr Familienhörbuch® für ihre drei kleinen Kinder noch aufzeichnen kann, vergesse ich nie. Sie wusste, dass sie schon bald gehen muss, doch dass etwas so lebendiges, wie ihre Lebensgeschichte und ihre Stimme, bei ihren Kindern bleiben wird, gab Karin auf ihrem schweren letzten Weg noch einmal ganz viel Zuversicht und Kraft. Momentan höre ich mir vor allem Abends im Bett ihre Stimme an. Dann fühle ich mich ihr so nah, als ob sie neben mir liegen würde.

Pauline, mit 9 Jahren verwaist

Es hat auch das beruhigende, nochmal ihre Stimme zu hören, egal was es jetzt ist. Ich glaube, es ist sehr viel Abschied nehmen und es hilft, dass man sich damit abfinden kann. Das Beste ist, wenn sie in ihrem eigenen Hörbuch lacht, finde ich. Man erinnert sich nicht wirklich an die Momente, aber man fühlt sich zuhause.

Sandra, ehemalige Palliativpatientin

Mein geliebtes Kind. Ich weiß nicht, wann du dir dieses Hörbuch anhören wirst, aber ich würde mir wünschen, dass du vielleicht es gemeinsam mit dem Papa anhörst. Es gibt viele lustige Geschichten. Und es gibt die Kapitel mit Karl, dem Krebs. Und die sind vielleicht nicht so lustig. Und da nochmal mehr würde ich mir wünschen, dass ihr die zusammen anhört, in Momenten, in denen ihr das aushalten könnt. Und dass ihr dann aber auch weiterhört, und hört, von mir, dass alles nicht ganz so düster sein muss.